Die Geschichte der Banque de Luxembourg beginnt 1920. Sie verdankt ihren Charakter der Verbindung zweier Bankhäuser: der Crédit Industriel d’Alsace et de Lorraine und der Banque Mathieu Frères.