Language And Country

MENU - CONTACT

 
Luxemburg
14, boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Brüssel
Chaussée de La Hulpe, 120 - 1000 Brüssel
Flandern
Kortrijksesteenweg 218 - 9830 Sint-Martens-Latem
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

MENU - Mon Compte

Actualités Retour

BlogDetailPortlet

Im Rahmen der Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für das Jahr 2020 in „Portrait 2021“ erläutert Pierre Ahlborn, Administrateur délégué der Bank, vor welchen Herausforderungen und großen Fragen die Bank steht.

 

Wie sieht die finanzielle Bilanz der Bank 2020 in diesen turbulenten Zeiten aus?

Vor allem dank der schnellen Umstellung auf Homeoffice ist es unserer Bank gelungen, die Herausforderungen der Krise gut zu bewältigen und ein beachtliches Ergebnis zu erzielen. Trotz der außerordentlichen Rahmenbedingungen war unser Vertriebsgeschäft in allen Sparten stark: sowohl im Privatkundensegment wie auch bei Unternehmen und professionellen Kunden. Die Ergebnisse belegen das Vertrauen, das uns unsere Kundinnen und Kunden entgegenbringen: Wir beenden das Geschäftsjahr 2020 mit einem konsolidierten Nettogewinn von 65 Millionen Euro, was einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Gleichzeitig ist es uns durch Senkung der Betriebskosten gelungen, unsere allgemeinen Kosten zu kontrollieren. Auch die Risikosituation der Bank hat sich nicht nennenswert verschlechtert. Zum 31. Dezember 2020 betrug das Eigenkapital der Bank 1,007 Milliarden Euro. Der Solvabilitätskoeffizient „Common Equity Tier 1“ liegt mit 23,71 % über den gesetzlichen Anforderungen; auch er belegt die finanzielle Solidität unseres Hauses.

Seit dem Beginn der COVID-19-Pandemie ist nun schon über ein Jahr vergangen. Welche Lehren ziehen Sie aus der Krise, und welche Herausforderungen warten in den kommenden Jahren auf die Banque de Luxembourg?

Das Jahr 2020 erinnert in manchem an die Ursprünge unserer Bank, die vor 100 Jahren in Luxemburg gegründet wurde – in der Zeit der Spanischen Grippe. Die gegenwärtige Pandemie hat uns die Zerbrechlichkeit des Lebens neu vor Augen gestellt, aber auch die Notwendigkeit, die Zukunft zu gestalten. Wie wir heute sehen, sind die eigentlichen langfristigen Herausforderungen für die Weltgemeinschaft gesellschaftlicher, klimatischer und geostrategischer Art. Auch die Bedrohung der Biodiversität und der öffentlichen Gesundheit gehören selbstverständlich dazu. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, müssen alle Beteiligten ihren Beitrag leisten. Auch die Unternehmen sind aufgefordert, ihre soziale Unternehmensverantwortung zu übernehmen.

Unsere hundertjährige Bank hat so manche Krise durchgestanden, indem sie auf die Herausforderungen der jeweiligen Zeit reagiert und Lösungen gefunden hat, die ihre eigene Resilienz stärken. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir gegenüber allen beteiligten Akteuren haben: gegenüber Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wie auch gegenüber unserem genossenschaftlich strukturierten Aktionär – und nicht zuletzt gegenüber der Gesellschaft, in der wir leben und die uns den Rahmen für unsere Entwicklung bietet. Daher haben wir unsere Roadmap neu definiert und um die Notwendigkeit eines nachhaltigen und verantwortlichen Ansatzes ergänzt. Sie gilt für alle Bereiche unseres Handelns und für sämtliche Geschäftsfelder.

Wie kann eine Bank konkret zum Erreichen der CSR-Ziele beitragen?

Als verantwortungsvolle Bank sehen wir unsere Aufgabe seit jeher darin, das materielle und immaterielle Vermögen unserer Kundinnen und Kunden zu schützen und zu mehren. Das ist ein fester Bestandteil unserer DNA und unseres Selbstverständnisses als Bankiers.

Unsere Vermögensverwaltung wird schon immer von den Grundsätzen der Umsicht geleitet. Seit jeher achten wir auf hochwertige Aktiva und striktes Risikomanagement. Die Unterzeichnung der United Nations Principles for Responsible Investment (UNPRI) 2017 war für uns ein bewusster Schritt. Im Zuge dessen haben wir unseren Anlage- und Beratungsansatz neu definiert, um unseren Kundinnen und Kunden verantwortliches Vermögensmanagement auf Basis der ESG*-Kriterien – Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung – bieten zu können.

Zurzeit bauen wir unser Angebot mit nachhaltigen und verantwortlichen Anlagelösungen weiter aus, so z. B. unsere Vermögensverwaltungsmandate mit sozial verantwortlichen SRI-Fonds. Von unseren Kundinnen und Kunden werden diese Anlagelösungen sehr positiv aufgenommen, zumal sie eine gute Performance bieten und unseren Ansatz bestätigen. Wir sind entschlossen, uns kontinuierlich weiter in diese Richtung zu entwickeln.

Die Pandemie hat den technologischen Fortschritt auf überraschende Weise beschleunigt. Wo steht die Bank auf diesem Gebiet?

Als kurzfristige Folge werden wir die Auswirkungen der Pandemie gründlich analysieren. Vor allen Dingen werden wir unsere Unternehmer- und Unternehmenskunden weiter unterstützen und ihnen helfen, die großen Herausforderungen dieser Zeit zu bewältigen. In vielen Fällen hat die Pandemie als unerwarteter Beschleuniger von Tendenzen gewirkt, die bereits zuvor präsent waren. Unsere Volkswirtschaften stehen wahrscheinlich vor einem außerordentlichen Transformationsprozess und einem Produktivitätsschub, der die Grundlage für jede Schaffung von Wohlstand bildet. Wir werden auch sehen, dass wir erst am Anfang der Digitalisierung stehen. In den kommenden Jahren wird sie unsere Art zu leben und zu arbeiten grundlegend, dauerhaft und auf allen Ebenen verändern.

Dank unseres Investitionskreditgeschäfts können wir unseren Kunden helfen, hier wichtige Schritte in die Zukunft zu gehen. Auch durch die Neukalibrierung unserer eigenen Investitionsprogramme hoffen wir, unsere Servicequalität wie auch unsere Effizienz zu steigern und gleichzeitig unseren Verbrauch an Energie und Verbrauchsgütern zu senken.

Wo liegen Ihre Prioritäten für die kommenden Jahre?

In einer Welt des rasanten Wandels sind unsere Prioritäten klar definiert: Wir wollen Vorreiter in den Bereichen SRI und CSR** werden, d. h. dem sozial verantwortlichen Investieren und der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung. Als Unternehmen richten wir unser gesamtes Handeln am Dienst und Nutzen für die beteiligten Akteure aus. Gleichzeitig wollen wir an der Lösung der Probleme mitwirken, die uns alle betreffen.

Unsere Erde ist ein Ökosystem, in dem alles miteinander zusammenhängt: Niemand, kein Unternehmen, kein Staat kann die enormen Herausforderungen, vor denen die gesamte Menschheit heute steht, allein bewältigen. Nur das gemeinsame Handeln, das heißt die Summe aller einzelnen Schritte, wird uns ermöglichen, die Bedrohung in neue Möglichkeiten zu verwandeln. Wir alle sind als Akteure für diese Veränderung mitverantwortlich.

*CSR: Corporate Social Responsibility
**SRI: Socially Responsible Investment

 
Portrait 2021

Homepage - Newsletter sans HR

Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter
Erhalten Sie jeden Monat Analysen zu den Finanzmärkten und die aktuellen Nachrichten der Bank.

Lesen Sie unseren neuesten Newsletter Lesen Sie unseren neuesten Newsletter