Luxemburg
14, boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Brüssel
Chaussée de La Hulpe, 120 - B-1000 Brüssel
Gent
Rijvisschestraat 124 – B-9052 Gent
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

In der aktuellen Covid-19-Krise, in der die Gesellschaft als ganze zum Kampf gegen das Virus herausgefordert ist, zählt jede Geste. Als verantwortungsvolles und engagiertes Unternehmen beteiligt sich auch die Banque de Luxembourg, Niederlassung Belgien.

Neben den vorbeugenden Maßnahmen, die wir zum Schutz unserer Kunden und Angestellten getroffen haben, ist uns auch die Unterstützung derjenigen wichtig, die sich tagtäglich für unsere Gesundheit einsetzen: das medizinische Personal und die Teams in den Krankenhäusern, die im Kampf gegen das Virus an vorderster Front stehen. Sie gehören zu den vielen Berufszweigen, die trotz der angespannten Lage weiterarbeiten und ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen.

Neben den vorbeugenden Maßnahmen, die wir zum Schutz unserer Kunden und Angestellten getroffen haben, ist uns auch die Unterstützung derjenigen wichtig, die sich tagtäglich für unsere Gesundheit einsetzen das medizinische Personal und die Teams im luxemburgischen Gesundheitswesen, die rund um die Uhr in den verschiedenen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen tätig sind. Sie stehen beim Kampf gegen das Virus an vorderster Front und zählen zu den vielen Menschen, die weiterhin ihre Arbeit tun. So können sie die Dienstleistungen aufrechterhalten, die gerade in dieser angespannten Lage für unseren Alltag unverzichtbar sind.

Arbeitsbedingungen, die die Kontinuität gewährleisten

Um den vielen Menschen im Gesundheitswesen und in der Pflege in dieser Krisensituation zu helfen und sie dabei zu unterstützen, ihre Arbeit unter bestmöglichen hygienischen Sicherheitsbedingungen zu tun, beteiligt sich unsere Bank an den Spendenaktionen zugunsten der Krankenhäuser in den Regionen Brüssel und Lüttich für den Kauf von Schutzmaterial.

Beispielsweise haben wir 10.000 Atemschutzmasken an das luxemburgische Rote Kreuz gespendet, gleichzeitig haben wir uns finanziell an der Herstellung von Tyvek-Schutzanzügen für die Teams im Krankenhauszentrum Robert Schuman beteiligt. Mit diesen Ausrüstungsgegenständen können die jeweiligen Personen unter bestmöglichen Sicherheitsbedingungen arbeiten.

Damit wollen wir dem gesamten medizinischen und Pflegepersonal DANKE sagen für ihr unermüdliches Engagement im Dienste der Kranken, trotz langer Arbeitstage.

Bis zum Ende der Krise sollten wir selbst uns schützen und zu Hause bleiben – und ihnen so die Arbeit erleichtern.

Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter
Erhalten Sie jeden Monat Analysen zu den Finanzmärkten und die aktuellen Nachrichten der Bank.

Lesen Sie unseren neuesten Newsletter Lesen Sie unseren neuesten Newsletter