Luxemburg
14, boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Brüssel
Chaussée de La Hulpe, 120 - B-1000 Brüssel
Gent
Rijvisschestraat 124 – B-9052 Gent
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Wohnen Sie in Luxemburg und beabsichtigen, eine Immobilie im angrenzenden Ausland zu erwerben? Egal, ob Sie das Objekt als Zweitwohnsitz selbst nutzen oder vermieten möchten: Wir begleiten Sie umfassend in allen Phasen Ihres Projekts - vom Erwerb der Immobilie und ihrem Besitz bis hin zu ihrer Veräußerung oder Weitergabe.

Diese Fragen sollten Sie sich beim Kauf einer Immobilie in den Nachbarländern stellen

Wenn Sie sich für eine Immobilienanlage im Ausland entschieden haben, stellt sich die Frage nach der Finanzierung des Projekts. Doch auch andere wichtige Punkte müssen berücksichtigt werden:

  • Wie hoch ist mein Budget? Mit welchen Eintragungs- oder Grundbuchgebühren muss ich in Deutschland, Frankreich oder Belgien rechnen?
  • Welche wiederkehrenden Kosten kommen in den Nachbarländern auf mich zu?
  • Welche steuerlichen und erbrechtlichen Auswirkungen ergeben sich für mich aus dem Immobilienbesitz im Ausland? Wie verändert sich meine Besteuerung in Luxemburg?
  • In welchem Land soll ich ein Objekt erwerben? Wie hoch sind die Kosten für eine Grundschuld in Deutschland, Frankreich oder Belgien?
  • Welches Steuerrecht gilt für mich - das des Landes, in dem sich die Immobilie befindet oder die meines Wohnsitzlandes?
  • Empfiehlt sich der Direktkauf oder der Kauf über eine Gesellschaft?
  • Zu welchem Zweck kaufe ich die Immobilie? Möchte ich sie als Zweitwohnsitz selbst nutzen oder weiter vermieten? Und wie werden gegebenenfalls meine Mieteinkünfte versteuert?

Die Antworten auf diese Fragen sind abhängig von dem Land, in dem sich die Immobilie befindet, aber auch von dem Ziel, das Sie mit dem Erwerb verfolgen.

Für Frankreich gilt:

  1. Es ist wichtig, gleich zu Beginn festzulegen, ob das Objekt vermietet werden soll.
  2. Es kann von Vorteil sein, einen Immobilienkredit aufzunehmen.
  3. Um die Kosten im Fall einer Weitergabe zu begrenzen, ist es wichtig, über die geeignete Form des Kaufs nachzudenken (d. h. direkt oder über eine Gesellschaft).

Für Belgien gilt:

  1. Die Vermietung zu Wohnzwecken wird steuerlich besonders vorteilhaft behandelt.
  2. Der Immobilienbesitz mittels einer luxemburgischen Immobiliengesellschaft („SCI“) ist im Hinblick auf die Erbschaftssteuer sinnvoll, kann jedoch in Bezug auf die Einkommensteuer von Nachteil sein.
  3. Die Wertsteigerung der Immobilie (außer bei Weiterverkauf in den ersten fünf Jahren nach dem Kauf) ist für natürliche Personen im Prinzip steuerfrei.

Für Deutschland gilt:

  1. Entscheidend für die Strukturierung des Kaufs ist die Frage nach Vermietung und Besitzdauer.
  2. Ein Weiterverkauf ist nach mindestens zehn Jahren ab Erwerb für natürliche Personen prinzipiell steuerfrei.
  3. Ein Immobilienkredit kann die Bemessungsgrundlage der Mieteinkünfte verringern, da Zinszahlungen angerechnet werden können. Mit ihm kann auch im Fall einer Weitergabe die Bemessungsgrundlage gesenkt werden.

Individuelle Begleitung

Da jede Situation anders ist und die Bedürfnisse sehr individuell sind, bieten wir Ihnen immer maßgeschneiderte Lösungen und berücksichtigen alle Dimensionen Ihres Immobilienprojekts. Unsere Berater analysieren in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen alle steuerlichen, vermögensspezifischen, finanziellen und persönlichen Aspekte Ihres Projekts und beraten Sie bei Ihren Entscheidungen. Bei Bedarf werden sie dabei von Steuer- oder Family-Office-Experten unterstützt.

 

Kontaktieren Sie einen unserer Berater

Abonnieren Sie
den monatlichen
Newsletter