Language And Country

MENU - CONTACT

 
Luxemburg
14, boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Brüssel
Chaussée de La Hulpe, 120 - 1000 Brüssel
Flandern
Kortrijksesteenweg 218 - 9830 Sint-Martens-Latem
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

MENU - Mon Compte

Actualités Retour

BlogDetailPortlet

Über die Gesundheits-, Wirtschafts- und die abzusehende gesellschaftliche Krise, die das Coronavirus ausgelöst hat, wurde schon viel geschrieben. Die Covid-19-Krise wird wohl als eines der großen Ereignisse des 21. Jahrhunderts in die Geschichte eingehen.

Und diese Krise ist längst noch nicht beendet. Dabei beeindruckt die Reife, die sich die Vertreter/innen der Next Gen in wenigen Monaten erworben haben. 27 junge Menschen aus luxemburgischen Unternehmerfamilien teilen ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Hoffnungen für die Zukunft.

Philippe Depoorter, Family Practice Leader, und Anne Goedert, Senior Adviser Family Practice, stellen Ihnen die großen Linien dieser Studie vor (Video auf Französisch).

Warum eine Studie mit der Next Gen von Familienunternehmern? 

Ausgehend von dem Bedürfnis und der Notwendigkeit, die Nachfolgergeneration zu Wort kommen zu lassen, schien es uns wichtig, ihnen vor allem zuzuhören. „Wir wollten untersuchen und besser verstehen, wie die Next Gen in Familienunternehmen den Lockdown erlebt hat, und mehr darüber erfahren, wie sie die Auswirkungen dieser Krise auf ihre Generation, die Familie und das Unternehmen einschätzt.“

Wer sind diese jungen Familienunternehmer?

Es sind Männer und Frauen zwischen 25 und 35 Jahren, die alle aus luxemburgischen Unternehmerfamilien stammen. Ihre Profile sind sehr unterschiedlich: Manche tragen bereits Leitungsverantwortung im Unternehmen, andere sind vor kurzem in die Firma eingetreten, andere stehen noch vor dem Einstieg. Befragt wurden auch junge Menschen, die – zumindest aktuell – den Weg ins Familienunternehmen für sich nicht sehen.

Wie haben diese jungen Menschen die Krise erlebt, und welche Schlussfolgerungen ergeben sich daraus?

Aus dem, was ursprünglich als Momentaufnahme dieser Generation nach dem Lockdown gedacht war, ist ein umfassendes Porträt entstanden.

Die Studie „E WAKE-UP CALL FIR JIDDEREN“ („Ein Weckruf für uns alle“) lässt ein reichhaltiges, vielfältiges Bild entstehen: Sie zeichnet das Porträt von 27 jungen Menschen aus luxemburgischen Unternehmerfamilien. Im Gespräch mit ihnen wird deutlich, wie sehr sie – anders als viele, die in der Krise gealtert sind – an dieser Situation gewachsen und gereift sind.

Erfahren Sie mehr über die Studie „E WAKE-UP CALL FIR JIDDEREN“ („Ein Weckruf für uns alle“).

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung! Bestellen Sie Ihr Exemplar (auf Französisch) mit dem Formular über folgenden Link:

Bitte senden Sie mir ein Exemplar der Studie.
Anne Goedert
Senior Adviser

Homepage - Newsletter sans HR

Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter
Erhalten Sie jeden Monat Analysen zu den Finanzmärkten und die aktuellen Nachrichten der Bank.

Lesen Sie unseren neuesten Newsletter Lesen Sie unseren neuesten Newsletter