Luxemburg
14, boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
 
Brüssel
Chaussée de La Hulpe, 120 - 1000 Brüssel
Flandern
Kortrijksesteenweg 218 - 9830 Sint-Martens-Latem
 
Montag bis Freitag
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Sie möchten gesellschaftliches Engagement, Umweltschutz und Rendite kombinieren? Sich engagieren, ohne auf Wachstumschancen verzichten zu müssen? Möglich wird das mit nachhaltigen und verantwortlichen Geldanlagen.

CSR, SRI, ESG – wer kennt sich da noch aus?

Verantwortungsvolle Geldanlagen werden für institutionelle Investoren und Privatanleger immer wichtiger. Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR), Sozial verantwortliches Investieren (Socially Responsible Investing, SRI), nachhaltige und verantwortungsbewusste Geldanlage (Sustainable and Responsible Investment), ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales, Unternehmensführung): die vielen Abkürzungen sind für Anleger oft verwirrend und erschweren die fundierte Entscheidungsfindung.

Geldanlage langfristig gedacht

Nachhaltige und verantwortliche Geldanlage ist per Definition ein langfristiger Ansatz. Nach der Definition von Eurosif* verbindet er „Fundamentalanalyse mit Engagement, indem er ESG-Kriterien Umweltschutz, Soziales und Unternehmensführung analysiert. Ziel ist es, zum Vorteil der Gesellschaft Einfluss auf das Verhalten von Unternehmen auszuüben und so mehr langfristige Renditen für Geldanleger zu generieren.“

*www.eurosif.org ist eine Organisation zur Förderung nachhaltiger und verantwortungsbewusster Geldanlagen in Europa

ESG: Analyse abseits der Finanzdaten

Für die Unternehmensbewertung reicht der Blick auf die finanziellen Kriterien allein heute nicht mehr. Vielmehr sollten neben den Finanzen auch andere Faktoren berücksichtigt werden, insbesondere ökologische und soziale Kriterien sowie die Unternehmensführung („ESG-Kriterien“).

Die ESG-Kriterien

  • Umwelt: Abfallmanagement, Senkung der Emission von Treibhausgasen, Vermeidung von Umweltrisiken etc.
  • Soziales: Unfallverhütung, Weiterbildung der Mitarbeiter, Schutz der Arbeitnehmerrechte, Zulieferkette, sozialer Dialog etc.
  • Unternehmensführung: Unabhängigkeit des Verwaltungsrats, Struktur der Unternehmensleitung, Rechnungsprüfungsausschuss.

Verschiedene Ansätze im Management

Portfolios werden nach unterschiedlichen Konzepten verwaltet: Ausschluss bestimmter Themen, ESG, Fokus auf bestimmte Themen, Impact Investing ... Sie funktionieren zwar unabhängig voneinander, schließen sich jedoch nicht aus. Oft werden sie daher in Portfolios kombiniert. Vor jeder Anlageentscheidung sollten Sie den Rat von Experten einholen, die Sie bei Ihrem Vorhaben begleiten und Ihnen helfen, eine für Sie passende Entscheidung zu treffen.

Engagement für verantwortliches Investieren

Als Ergänzung zu ihrer aktiven Rolle als Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung verfolgte die Banque de Luxembourg seit jeher eine verantwortliche Anlagestrategie. Schon vor vielen Jahren hat BLI - Banque de Luxembourg Investments S.A. – die Anlageverwaltungsgesellschaft der Banque de Luxembourg – die United Nations Principles for Responsible Investment (UNPRI) der Vereinten Nationen unterzeichnet.

Das nachhaltige und verantwortliche Angebot der Banque de Luxembourg besteht aus dem Fonds Sustainable Horizon (Luxflag ESG) sowie einem speziellen Verwaltungsmandat, bei dem die Einlagen auf verschiedene Finanzinstrumente aufgeteilt werden, die die ESG-Kriterien einhalten. Die Dynamik fördern wir aktiv, damit alle Anleger, die dies wünschen, ihrer Geldanlage zusätzlichen Sinn verleihen können.

 

Möchten Sie nachhaltig und verantwortungsvoll anlegen?

Unsere Teams beraten Sie gerne und stehen Ihnen bei Ihrem Vorhaben zur Seite. Sprechen Sie sie einfach an.

Viviane Feiereisen
Privatkundenberaterin
Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter
Erhalten Sie jeden Monat Analysen zu den Finanzmärkten und die aktuellen Nachrichten der Bank.

Lesen Sie unseren neuesten Newsletter Lesen Sie unseren neuesten Newsletter